Haushaltspflicht und Widerstand: Erzählungen norwegischer Frauen über die deutsche Besatzung 1940–1945 im Lichte nationaler Vergangenheitskonstruktionen

TitleHaushaltspflicht und Widerstand: Erzählungen norwegischer Frauen über die deutsche Besatzung 1940–1945 im Lichte nationaler Vergangenheitskonstruktionen
Publication TypeBook
Year of Publication2003
AuthorsLenz, Claudia
Number of Pages269
PublisherEdition Diskord
City, CountryTübingen
Abstract

Nach 1945 dominierte in Norwegen im Hinblick auf die Besatzungszeit zunächst ein Erzählmuster, das von einem männlich-heroischen Widerstands-Ideal und vom Bild der "Jungs in den Wäldern" geprägt war. Den Erinnerungsdiskursen der Nachkriegszeit war eine Geschlechterordnung eingeschrieben, wonach die Pflicht der patriotischen Norwegerin darin bestand, unter der deutschen Besatzung das Haus in Ordnung zu halten, während die Männer in den Widerstand zogen. Erst Jahrzehnte nach Kriegsende traten Frauen als bewußt handelnde Akteurinnen des Widerstandes öffentlich in Erscheinung und wurden damit zugleich autorisiert, Widerstandsgeschichte(n) zu erzählen. Die Studie zeichnet nach, wie sich im Gleichklang mit der offiziellen Erinnerungskultur auch individuelle Erinnerungs-Narrationen von Frauen verändern, die am Widerstand teilgenommen haben. Die Analyse ihrer Widerstands-Berichte fördert sexualisierte Subtexte zu Tage und zeigt, daß das Problem nationaler Mythenbildung mit der Integration von Frauen in die Widerstands-Geschichte längst nicht vom Tisch ist. Das Buch berührt somit grundlegende und aktuelle Fragestellungen im Zusammenhang mit der Produktion, den Wirkungsweisen und dem Gebrauch von Erinnerung.

Short TitleHaushaltspflicht und Widerstand
Entry by GWC Assistants / Work by GWC Assistants : 

Type of Literature:

Countries:

Library Location: 
Call Number: 
53289488

Library: